Weihnachts-Wunschbaum

Play-Station, Handy, angesagte Markenkleidung, Schmuck oder gar eine Urlaubsreise: Solche Wünsche sucht man am Weihnachts-Wunschbaum der Koblenzer Caritas vergebens. Viele Kinder, Familien und Alleinstehende aus unserer Region haben ganz andere, viel bescheidenere Weihnachtswünsche.

Die fünfjährige Tabea besucht einen Koblenzer Kinderhort, sie liebt Tiere über alles und freut sich über ein Puzzle mit Pferden oder Katzen.
Tim, zwölf Jahre, ist ein begeisterter Fußballer und wünscht sich Bettwäsche seine Lieblingsvereins Bayern München.
Ein 62-jähriger Mann, der von der Wohnungslosenhilfe betreut wird, benötigt für den Winter dringend warme Unterwäsche, Handschuhe und eine Mütze.
Eine 69-jährige Witwe mit kleiner Rente möchte mit ihrem Enkel gerne einmal mit der Seilbahn auf die Festung Ehrenbreitstein fahren.
Die von Hartz IV lebende alleinerziehende Mutter freut sich über einen Gutschein, um mit ihren zwei Kindern einmal in einem Restaurant essen gehen zu können.

Seit Jahren bereiten der Caritasverband Koblenz und die Energieversorgung Mittelrhein (evm) mit der Wunschbaum-Aktion bedürftigen Menschen zu Weihnachten eine besondere Freude. Der Wunschbaum strahlt vom 27. November (ab 12 Uhr) bis 12. Dezember im Kundenzentrum der evm in der Schlossstraße 42.

Der Weihnachtsbaum ist mit Wunschsternen von bedürftigen Menschen geschmückt, die von den Diensten und Einrichtungen des Caritasverbandes betreut werden. Die Herzenswünsche haben einen Wert zwischen 10 und 50 Euro, es sind sowohl Sach- als auch Geldspenden möglich. „Die Geschenke kommen direkt und unbürokratisch den von uns betreuten Menschen zugute", sagt Caritasdirektorin Martina Best-Liesenfeld. „Jeder erfüllte Wunschstern ist auch ein Zeichen der Mitmenschlichkeit, insbesondere jetzt im Zuge der Corona-Pandemie, in der viele Menschen aus unserer Mitte den Arbeitsplatz verloren haben bzw. große finanzielle Einbußen erleiden müssen.“

2019 konnten knapp 900 Wünsche wahr werden und an Heiligabend für viele strahlende Gesichter und leuchtende Kinderaugen sorgen.

Im Sinne einer Kontaktreduzierung im Zuge der Corona-Pandemie können in diesem Jahr Wunschsterne auch telefonisch „gepflückt“ werden. Caritas-Mitarbeitende beraten, damit auch die Wünsche und Vorstellungen der Schenkenden in Erfüllung gehen.

Es besteht auch die Möglichkeit einer schnellen und unkomplizierten Online-Spende mit entsprechender Zuwendungsbestätigung.
Die Spendengelder werden zu 100 % zur Erfüllung der Wünsche eingesetzt.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Weitere Informationen und telefonische Wunscherfüllung:
Caritasverband Koblenz,
Telefon: 0261 13906-513,
E-Mail: wunschbaum@caritas-koblenz.de

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • „Eine Million Sterne" leuchten für Menschen in Not

    Setzen Sie ein Zeichen der Solidarität und unterstützen Sie zwei Spendenprojekte!

    Der Caritasverband Koblenz beteiligt sich zum vierzehnten Mal an der bundesweiten Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne". In zahlreichen Städten und Gemeinden sollten am 14. November Kerzenilluminationen an öffentlichen Plätzen aufgestellt werden, um gemeinsam ein Zeichen zu setzen - für eine gerechtere Welt, gegen Armut und Ausgrenzung.

    Eigentlich sollte auch der Koblenzer Josef-Görres-Platz wieder in einem besonderen Licht erstrahlen, was aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklungen leider nicht möglich sein wird. „In den vergangenen Jahren waren wir überwältigt von der Resonanz und Spendenbereitschaft der Bürger sowie der Unterstützung durch Unternehmen und Künstler, die sich ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache stellten“, sagt Caritasdirektorin Martina Best-Liesenfeld. „Gerade in dieser Zeit möchten wir dennoch ein Zeichen der Mitmenschlichkeit setzen und die Solidaritätsaktion in anderer Form durchführen.“

    Bei „Eine Million Sterne“ leuchtet jede Kerze symbolisch für einen Menschen in einer schwierigen Lebenslage. In der Vergangenheit waren alle Besucher eingeladen, eine Kerze für einen freiwilligen Spendenbeitrag aufzustellen und damit ein Zeichen der Solidarität und gegen Ausgrenzung zu setzen. Auch nach der Absage der besucherstarken Veranstaltung auf dem Görres-Platz besteht die Möglichkeit, mit einer Online-Spende zwei Projekte zu unterstützen.

    Die gesammelten Spendengelder kommen wie jedes Jahr in voller Höhe der Wohnungslosenhilfe des Caritasverbandes Koblenz und einem jährlich wechselnden Hilfsprojekt von Caritas international zugute, aktuell für Straßenkinder in Kenia.
    Ausführliche Infos zu beiden Spendenprojekten erhalten Sie unter www.caritas-koblenz.de.

    „Wir freuen uns, wenn auch jetzt viele Bürger ihre Solidarität mit Menschen in schwierigen Lebenslagen bekunden“, hofft Caritasdirektorin Martina Best-Liesenfeld auf einen guten Zuspruch. „Wir haben die virtuelle Solidaritätsaktion bis Ende November verlängert, um unsere Koblenzer Wohnungslosenhilfe und das Straßenkinderprojekt in Kenia bestmöglich zu unterstützen.“

    Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift