Spenden für die Hochwasser-Opfer

Die Folgen der Hochwasser-Katastrophe sind verheerend: überflutete Orte, weggerissene Straßen, eingestürzte Häuser, Einsturzgefahr bei vielen weiteren Gebäuden und der Verlust ihres persönlichen Hab und Gut. Viele Menschen, viele Familien haben alles verloren, stehen vor dem sprichwörtlichen Nichts.

 

Vielen Dank, dass Sie für die betroffenen Menschen spenden. Wir werden Ihre Spenden im Vulkaneifelkreis und im Eifelkreis einsetzen und prüfen im Einzelfall, wie wir am besten helfen können.

 

"Wir möchten mit den Spenden den Betroffenen schnell helfen, um die schlimmste Not der Menschen zu lindern. Wir sind fassungslos über den Verlust so vieler Menschenleben durch diese Katastrophe und das Ausmaß der Zerstörung in den betroffenen Orten, auch in unserer Region“, so Caritasdirektor Winfried Wülferath.

 

Die Caritas hilft mit Ihren Spenden direkt vor Ort.

 

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
  • Bezahlvariante Paydirekt
  • „Die Kinder geben einem wahnsinnig viel zurück!“

    Anna ist 10 Jahre alt und besucht die 3. Klasse einer Grundschule im Landkreis Vulkaneifel. Die Eltern leben getrennt. Während ihr Vater in Frankfurt lebt und arbeitet, kümmert sich Annas Mutter hauptsächlich um ihre drei kleineren Geschwister und ist damit bereits am Rande ihrer Möglichkeiten. Annas schulische Leistungen leiden daher sehr unter der Situation, denn sie hat jetzt niemanden, der sich die Zeit nimmt, sie bspw. bei den anfallenden Aufgaben zu unterstützen.

    Hier setzt das Projekt der Schul- und Ausbildungspatenschaften im Landkreis Vulkaneifel des Caritasverband Westeifel e.V. an:

    Die ehrenamtlichen Schul- und Ausbildungspat_innen unterstützen sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche dort, wo sie Hilfe häufig am meisten benötigen: bei der Bewältigung schulischer Aufgaben, dem Erwerb der deutschen Sprache oder der beruflichen Orientierung.

    Durch die regelmäßige 1:1-Betreuung entsteht eine sehr persönliche Bindung zwischen Patenschüler_in und Pate_in, die innerhalb des Schulalltags so nicht möglich ist. Die jungen Menschen profitieren von dieser individuellen Förderung –kognitiv, emotional und soziale.

    Frau Meier ist eine von derzeit rund 60 ehrenamtlichen Paten_innen im Vulkaneifelkreis. Kurz nach ihrem Eintritt ins Rentenalter suchte sie eine sinnstiftende Aufgabe, die sie nach kurzer Recherche in Form des Ehrenamts im Schul- und Ausbildungspatenprojektes des Caritasverbandes Westeifel fand. Nach der Teilnahme an Schulungen konnte Frau Meier mit ihrer neuen Aufgabe beginnen. Sie berichtet:

    „Es ist eine tolle Sache und die Kinder geben einem wahnsinnig viel zurück – das macht einfach nur glücklich.[…] Die Unterstützung durch die Projektkoordinatorin und unsere Stammtischtreffen, die alle 6 bis 8 Wochen stattfinden, ermöglichen außerdem den Austausch untereinander, was ich nicht nur als wertschätzend sondern auch als hilfreich für die eigene Patentätigkeit empfinde.“

    Bestenfalls wird ein benachteiligter Schüler langfristig durch eine_n Pate_in unterstützt, wodurch Schul- und Ausbildungsabbrüche vermieden werden. Betrachtet man die Regelleistung, die ein volljähriger Schulabgänger ohne Schulabschluss und Berufsausbildung nach §20 SGB II vom Jobcenter erhält, nämlich derzeit 446,- EUR monatlich bzw. 5.352,- EUR jährlich, zuzüglich Wohngeld, das die Verbandsgemeinde oder Kreisverwaltung ggf. zahlen müssen, erscheinen die Kosten für eine Patenschaft (ca. 400,- EUR jährlich) vergleichsweise gering.

    Bitte unterstützen Sie dieses tolle Projekt und spenden Sie, jeder Euro hilft!

     

    Pax-Bank e.G., Trier                 BIC: GENODED1PAX            IBAN: DE32 3706 0193 3003 9390 99

    Verwendungszweck: Pat_innen/ Jubiläum

     

    Oder verwenden Sie ganz bequem die Spenden-Button auf unserer Internetseite

    www.caritas-westeifel.de

     

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Bezahlvariante Paydirekt