Facheinrichtung für Wohnungslose - Haus Sankt Martin

"Nicht alle Menschen, die vom sozialen Abstieg bedroht und betroffen sind,
landen zwangsläufig auf der Straße, aber der Weg führt in diese Richtung,
wenn nach und nach die persönlichen und beruflichen Kartenhäuser zusammenstürzen.
Obdachlosigkeit ist eine der brutalsten Formen von Armut und Ausgrenzung." Jürgen Malyssek/Klaus Störch

Das Haus Sankt Martin am Autoberg. Die Anlaufstelle für wohnungslose Menschen im Main-Taunus-Kreis

Das niedrigschwellige Angebot richtet sich an Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen und bietet:

- Betreutes Wohnen
- Schlafplatz für die Nacht
- Tagesstätte "Café am Autoberg"
- Ambulante Fachberatungsstelle

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Mit ihren Diensten und Einrichtungen erfüllt die Caritas einen christlichen Grundauftrag.

    Es sind Situationen, in denen Menschen weder ein noch aus wissen, in denen Menschen jemanden brauchen, der ihnen zuhört und mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Beratungsstellen und Einrichtungen der Caritas bieten diesen Menschen vor Ort Hilfen an. Familien, Mütter und Kinder in Not, perspektivlose Jugendliche, alte Menschen, kranke und behinderte Menschen, Menschen in besonderen Krisensituationen oder Menschen, die gesellschaftlich ausgegrenzt werden - für alle diejenigen, die Hilfe brauchen, setzen wir uns ein.

    Sie wollen die Arbeit der Caritas für Menschen in schwierigen Lebenslagen im Main-Taunus-Kreis unterstützen?

    Hier stellen wir Ihnen Projekte vor, die auf Unterstützung angewiesen sind.

    Durch Spenden können Projekte unterstützt oder initiiert werden.

    Ihre Spende hilft Menschen. Dafür danken wir!

     

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Krankheit, Unfall, Arbeitslosigkeit. Es kann jeden treffen. Wenn es für das Nötigste kaum noch reicht, springen wir ein, um Menschen im Main-Taunus-Kreis in Notsituationen Unterstützung zu bieten.

    Jahr für Jahr landen deutschlandweit geschätzte 11 Millionen Tonnen hochwertiger Lebensmittel im Wert von ca. 25 Milliarden Euro im Müll. Dies betrifft die gesamte Lebensmittelkette vom Hersteller bis zum Handel aber auch die privaten Haushalte.

    Auf der anderen Seite gelten etwa 20% der Bevölkerung als arm oder armutsgefährdet. Betroffen sind vor allem ältere Menschen, Kinder, Frauen und Zuwanderer. Krankheit und Berufsunfähigkeit stellen zusätzliche Armutsrisiken dar, auch im Main-Taunus-Kreis.

    Die Hattersheimer-Hofheimer Tafel will einen Ausgleich herstellen zwischen Lebensmittelverschwendung auf der einen Seite und der Nachfrage nach angemessener und gesunder Ernährung von Menschen in Notlagen auf der anderen Seite.

    Seit 2005 verteilen wir daher qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die vom Handel nicht mehr verwendet werden, an bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger. Allein im Jahr 2014 bewahrten wir so über 100 Tonnen hochwertiger Lebensmittel vor der Vernichtung.

    Abholberechtigt sind:
    ALG II (Hartz IV) -Empfänger
    Sozialgeldempfänger
    GEZ-befreite Menschen
    Personen mit geringem Einkommen oder geringer Rente
    Asylsuchende

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift