Aus dem sozialen Abseits in den Mittelpunkt der Gesellschaft - Projekte für Menschen mit Behinderung

Unserem Partner, der Stiftung Solidarität und Freundschaft, ist es ein Anliegen, die Menschen mit Behinderung aus dem sozialen Abseits herauszuholen und in das alltägliche Leben der ländlichen Dorfgemeinden zu integrieren. In den Einrichtungen treffen sich die Personen regelmäßig, um zusammen zu basteln (z.B. Schmuck oder Karten, die verkauft werden können) oder landwirtschaftlich Tätigkeiten nachzugehen.

 

Ein Team von Fachleuten besucht die Menschen mit Behinderung und ihre Familien auf dem Land und bietet ihnen u.a. Physiotherapie und Unterstützung im Alltag an.

 

Durch Aufklärungskampagnen lernen die Personen konkret ihre Rechte wahrzunehmen. Regelmäßige öffentliche Veranstaltungen sorgen dafür, dass die Menschen mit Behinderung in den Fokus der Gesellschaft kommen. Sie gestalten hierbei selbst das Programm der Veranstaltungen und sind bei der Planung und Durchführung maßgeblich beteiligt.

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
  • Bezahlvariante Paydirekt
  • Unsere Partnerorganisation, die Stiftung Solidarität und Freundschaft, ermöglicht durch Ihre Spende Kindern und Jugendlichen eine bessere Zukunft. Die Stiftung betreibt verschiedene Bildungszentren:

     

    Zentren zur sozialen Unterstützung von Kindern: Die Kinder stammen aus armen Verhältnissen und leben oft in weit entfernten Dorfgemeinden. Durch die Internate haben sie die Möglichkeit die Schule zu besuchen.

     

    Studierendenwohnheime in Sucre: Hier leben jungen Menschen aus den ländlichen Gemeinden Chuquisacas, um die Universität zu besuchen, einen universitären Abschluss zu machen und anschließend Fuß auf dem Arbeitsmarkt fassen zu können.

     

    Alternative Ausbildungszentren: Viele Familien können die Ausbildung ihrer Kinder nicht finanzieren. Die Zentren bieten den Internatsschüler*innen neben der Möglichkeit am normalen Unterricht teilzunehmen, eine praxisbezogene Ausbildung. Hier lernen sie z.B. landwirtschaftliche und handwerkliche Tätigkeiten, Nähen oder Hauswirtschaft.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Bezahlvariante Paydirekt
  • Minkha bedeutet in der Sprache Quechua "miteinander ein gemeinsames Projekt angehen". So wollen wir durch diese Spendenaktion gemeinsam mit unseren Spender*innen einen Beitrag zur finanziellen Absicherung unserer Partnerorganisationen leisten. Das Geld unterstützt das Engagement, die Initiativen und den Einsatz unserer Partner*innen für benachteiligten sozialen Gruppen, wie Kinder, Jugendliche, Menschen mit Behinderung, Frauen und junge Mütter.

     

    Andererseits soll mit dieser Aktion Solidarität mit den Partner*innen in Bolivien bekundet werden. Die Politiker*innen werden ermahnt, dass die angestrebten 0,7% des Bruttoinlandsprodukts, die der Entwicklungszusammenarbeit bereit gestellt werden soll, noch lange nicht erreicht sind.

     

    Spender*innen erhalten - sofern gewünscht - zweimal jährlich interessante Informationen über die Aktivitäten der Bolivienpartnerschaft.

     

    Neben Einzelspenden freuen wir uns sehr über regelmäßige Zuwendungen. Bitte treten Sie dazu mit uns in Kontakt.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Bezahlvariante Paydirekt
  • Fischzucht: Erfolgreiches Konzept weiterführen!
    Im Rahmen des ersten Fischzuchtprojektes im Jahr 2016 konnte die Stiftung Solidarität und Freundschaft bereits mehrere Fischzuchten in ländlichen Orten etablieren. Die Menschen vor Ort und insbesondere die Schüler*innen der Internate der Stiftung werden durch die Ergänzung ihres Speiseplans mit dem frischen Fisch mit wichtigen Proteinen versorgt. Das Projekt soll nun auch in den Gemeinden San Lucas und Padilla realisiert werden. Gemeinsam mit den Menschen der Gemeinde werden kleine Seen und Becken angelegt und darin Fischsetzlinge ausgesetzt. Die Projektteilnehmenden lernen in Workshops, worauf bei der Fischzucht besonders geachtet werden muss. So sind sie nach wenigen Einheiten in der Lage, die Zucht selbstständig zu betreiben.
    Durch den Verkauf von Überschüssen, ist die Fischzucht außerdem eine zusätzliche Einnahmequelle für die Internate.

    Was sind Kleinprojekte?
    Bei Kleinprojekten handelt es sich um zeitlich begrenzte, konkret durchzuführende Maßnahmen. Die Initiativen und Ideen kommen hierbei von den Menschen vor Ort bzw. werden durch die Stiftung an uns getragen, sodass sie den Bedarf und den Bedürfnissen der betroffenen Menschen gerecht werden. Die Kleinprojekte bewegen sich in einem finanziellen Rahmen bis 5.000€. Weitere Kleinprojekte finden Sie hier.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Bezahlvariante Paydirekt
  • Da die Einnahmen aus den Kleidersammlungen im Frühjahr, und damit wichtige Mittel zur Unterstützung der Partner*innen nun fehlen, bitten wir um „Geldspenden statt Kleiderspenden“ – als Zeichen der Solidarität mit den Kindern und Jugendlichen in Bolivien.

     

     Im Jubiläumsjahr der Bolivienpartnerschaft trifft die Krise Bolivien mit voller Wucht. Partnerschaft beginnt damit, voneinander zu wissen und sich in schwierigen Zeiten zu unterstützen. Das BDKJ-Bolivienreferat steht in engem Austausch mit der Verantwortlichen unserer Partnerorganisationen vor Ort. Begegnungsmaßnahmen werden verschoben oder in digitaler Form durchgeführt. So hätten wir im Mai 10 Gäste von PJV und Stiftung in unserem Bistum erwartet. Gäste und Gastgeber*innen werden sich alternativ nun zumindest an einem Tag in virtueller Form austauschen können.

     

     

    2.000 Kinder und Jugendliche hoffen auf Ihre Hilfe. Bitte spenden Sie jetzt!

     

    Wir danken für das Interesse und Engagement für Bolivien: MUCHAS GRACIAS!

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Bezahlvariante Paydirekt