Verein zur Förderung der Bolivienpartnerschaft der Katholischen Jugend im Bistum Trier e.V.

Der Verein zur Förderung der Bolivienpartnerschaft gibt jungen Menschen und Kindern im ländlichen Chuquisaca (bolivianisches Department) die Chance auf Bildung.

 

Unsere zwei Partnerorganisationen in Bolivien wissen, wo die Hilfe am nötigsten ist, sodass es uns möglich ist konkrete Unterstützung zu leisten. Durch ihre Spende können Sie z.B. Kindern aus ärmsten Verhältnissen ermöglichen, die Schule zu besuchen und so eine bessere Zukunft zu bekommen. Neben Projekten mit Kindern gibt es andere Einsatzbereiche, in denen unsere Partner*inner mit viel Engagement wertvolle Hilfe für die Bedürftigsten leisten. Eine Auswahl verschiedener Tätigkeitsbereiche finden Sie im Folgenden.

 

Jährlich engagieren sich 9.000 junge Menschen bei der Boliviensammlung im Bistum Trier. Diese Kleidersammlung ermöglicht rund 2.000 Kindern und Jugendlichen in Bolivien eine Schulausbildung. Begegnungen auf Augenhöhe prägen das partnerschaftliche Miteinander.

 

Infos zur Unterstützung der Boliviensammlung finden Sie hier.

  • Unsere Partnerorganisation, die Stiftung Solidarität und Freundschaft, ermöglicht durch Ihre Spende Kindern und Jugendlichen eine bessere Zukunft. Die Stiftung betreibt verschiedene Bildungszentren:

     

    Zentren zur sozialen Unterstützung von Kindern: Die Kinder stammen aus armen Verhältnissen und leben oft in weit entfernten Dorfgemeinden. Durch die Internate haben sie die Möglichkeit die Schule zu besuchen.

     

    Studierendenwohnheime in Sucre: Hier leben jungen Menschen aus den ländlichen Gemeinden Chuquisacas, um die Universität zu besuchen, einen universitären Abschluss zu machen und anschließend Fuß auf dem Arbeitsmarkt fassen zu können.

     

    Alternative Ausbildungszentren: Viele Familien können die Ausbildung ihrer Kinder nicht finanzieren. Die Zentren bieten den Internatsschüler*innen neben der Möglichkeit am normalen Unterricht teilzunehmen, eine praxisbezogene Ausbildung. Hier lernen sie z.B. landwirtschaftliche und handwerkliche Tätigkeiten, Nähen oder Hauswirtschaft.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Bezahlvariante Paydirekt
  • Minkha bedeutet in der Sprache Quechua "miteinander ein gemeinsames Projekt angehen". So wollen wir durch diese Spendenaktion gemeinsam mit unseren Spender*innen einen Beitrag zur finanziellen Absicherung unserer Partnerorganisationen leisten. Das Geld unterstützt das Engagement, die Initiativen und den Einsatz unserer Partner*innen für benachteiligten sozialen Gruppen, wie Kinder, Jugendliche, Menschen mit Behinderung, Frauen und junge Mütter.

     

    Andererseits soll mit dieser Aktion Solidarität mit den Partner*innen in Bolivien bekundet werden. Die Politiker*innen werden ermahnt, dass die angestrebten 0,7% des Bruttoinlandsprodukts, die der Entwicklungszusammenarbeit bereit gestellt werden soll, noch lange nicht erreicht sind.

     

    Spender*innen erhalten - sofern gewünscht - zweimal jährlich interessante Informationen über die Aktivitäten der Bolivienpartnerschaft.

     

    Neben Einzelspenden freuen wir uns sehr über regelmäßige Zuwendungen. Bitte treten Sie dazu mit uns in Kontakt.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Bezahlvariante Paydirekt
  • Unserem Partner, der Stiftung Solidarität und Freundschaft, ist es ein Anliegen, die Menschen mit Behinderung aus dem sozialen Abseits herauszuholen und in das alltägliche Leben der ländlichen Dorfgemeinden zu integrieren. In den Einrichtungen treffen sich die Personen regelmäßig, um zusammen zu basteln (z.B. Schmuck oder Karten, die verkauft werden können) oder landwirtschaftlich Tätigkeiten nachzugehen.

     

    Ein Team von Fachleuten besucht die Menschen mit Behinderung und ihre Familien auf dem Land und bietet ihnen u.a. Physiotherapie und Unterstützung im Alltag an.

     

    Durch Aufklärungskampagnen lernen die Personen konkret ihre Rechte wahrzunehmen. Regelmäßige öffentliche Veranstaltungen sorgen dafür, dass die Menschen mit Behinderung in den Fokus der Gesellschaft kommen. Sie gestalten hierbei selbst das Programm der Veranstaltungen und sind bei der Planung und Durchführung maßgeblich beteiligt.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Bezahlvariante Paydirekt
  • Strategien und konkretes Handeln gegen den Klimawandel

    In Fortbildungseinheiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene stehen unter anderem die Themen Umweltschutz, Herstellung ökologischer Lebensmittel, Reduzierung von Müll, sowie die Wiederverwertung und Recycling organischer und anorganischer Abfälle, Gemüseanbau und Pflanzenzucht auf dem Programm.

    Im zweiten Schritt werden die erworbenen Kenntnisse praktisch umgesetzt. Es werden Beete zum Gemüseanbau angelegt oder Blumen- und Pflanzentöpfe aus recycelten Materialen hergestellt. Hierbei wird insbesondere Wert auf die Nachhaltigkeit der Produkte gelegt. Die Gemüsezucht erfolgt ohne chemische Zusätze und anorganischen Dünger, sodass eine ökologische, umweltfreundliche Anbauweise implementiert wird.

    Das Wissen wird an Lehrer*innen und Schüler*innen der umliegenden Gemeinden weitergegeben. So verbreiten sich die Kenntnisse über ökologischen und nachhaltigen Gemüseanbau in der vom Klimawandel betroffenen Region.

    Was sind Kleinprojekte?

    Bei Kleinprojekten handelt es sich um zeitlich begrenzte, konkret durchzuführende Maßnahmen. Die Initiativen und Ideen kommen hierbei von den Menschen vor Ort bzw. werden durch die Stiftung an uns getragen, sodass sie den Bedarf und den Bedürfnissen der betroffenen Menschen gerecht werden. Die Kleinprojekte bewegen sich in einem finanziellen Rahmen bis 5.000€. Weitere Kleinprojekte finden Sie hier.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Bezahlvariante Paydirekt