Kolpingwerk im Erzbistum Köln e. V.

Das Kolpingwerk Diözesanverband Köln ist der Dachverband von 118 Kolpingsfamilien im Erzbistum Köln. Gegründet wurde der katholische Sozialverband im 19. Jahrhundert als Gesellenverein vom Priester Adolph Kolping. Als ehemaliger Schuhmachergeselle erkannte er die Nöte der Handwerksgesellen seiner Zeit. Im Gesellenverein bekamen sie eine erste Anlaufstelle, wenn sie neu in eine Stadt kamen, sie bekamen Unterkunft, Bildung und religiöse Unterweisung.

In der Tradition der Gesellenvereine stehen heute unsere Kolpingsfamilien, in denen sich Christen auf der Grundlage des Evangeliums und mit dem Seligen Adolph Kolping als Vorbild in Kirche und Gesellschaft engagieren. Auch heute noch werden Bildungsangebote und Gemeinschaftsaktivitäten organisiert. Kolpingsfamilien unterstützen die Arbeit in sozialen Projekten vor Ort und weltweit.

Durch das Internationale Kolpingwerk verfügen wir über ein weltweites Netz von Beziehungen in der Einen Welt. Es ermöglicht uns, auf internationaler Ebene mit Menschen ideell, personell und materiell zusammenarbeiten können. Mit unserem Kolping-Bildungswerk sind wir in sozialen Projekten der Jugendarbeit in mehreren Städten im Erzbistum Köln vertreten.

  • Das Kolpingwerk Diözesanverband Köln unterstützt seit 1985 Kolumbien als Partnerland. In verschiedenen Projekten ermöglichen wir Bildungschancen oder unterstützen Kolpingsfamilien mit Kleinkrediten und betriebswirtschaftlichem Know-how. Gleichzeitig fördern wir den Friedensprozess im Land.

    Schon mit kleinen Beträgen können Sie viel bewirken:

    • 15 € – Damit kann sich ein junger Mensch an unserer Schule in Mariquita auf die Aufnahmeprüfung an der Universität vorbereiten.
    • 25 € – Für diesen Betrag bekommt ein Kind in Bogotá einen Monat lang Mittagessen.
    • 60 € – Mit dieser Summe kann die Kolpingsfamilie „Neue Hoffnung“ Stoff kaufen, um 100 neue Taschen zu nähen, die sie wiederum verkaufen kann.
    • 125 € – Für dieses Geld kann eine Mitarbeiterin Kolpingsfamilien vor Ort besuchen und sie beim Aufbau ihrer wirtschaftlichen Existenz unterstützen.
    • 150 € – Dafür bekommen die „Unternehmerfrauen von Bogotá“ neue Waagen, um ökologische Putzmittel herzustellen.
    Bezahlen Sie bequem online:
    • SEPA Lastschrift
    • Paydirekt
    • Paypal